FDP.Die Liberalen
Uetikon am See

Komitee "Pro Chance Uetikon"

Hier finden Sie eine Mitteilung des unabhängigen Komitees „Pro Chance Uetikon“

 

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Website www.pro-chance-uetikon.ch

Gründung eines Komitees „Pro Chance Uetikon“

Am 24. Oktober 2016 werden die Stimmberechtigten Uetikons an einer ausserordentlichen Gemeindeversammlung über einen Kaufvertrag zwischen dem Kanton Zürich und der Gemeinde befinden. Dieser Vertrag, ein komplexes Werk von ca. 50 Seiten, regelt den Weiterverkauf der Hälfte des Areals, welches der Kanton von der Chemischen Fabrik Uetikon erworben hat, an die Gemeinde Uetikon. Am 25. und 26. September wird die Gemeinde mit Informationsposten und einer Orientierungsversammlung die Bevölkerung orientieren. Das Gymnasiumsprojekt des Kantons auf dem Areal am See löst einen komplexen Planungsschub für die Gemeinde aus, man kann von einem epochalen Ereignis sprechen.


Über die Parteigrenzen hinaus hat sich ein Kreis von Stimmbürgerinnen und Stimmbürgern zusammengefunden, welcher der Überzeugung ist, dass das Projekt in der Öffentlichkeit nicht nur von den Behörden vertreten werden sollte. Diese Stimmbürger sehen im Kauf der Hälfte des Areals am See eine einmalige Chance für Uetikon und sind der Meinung, dass sich die Uetikerinnen und Uetiker schon früh an der Diskussion beteiligen sollten. Hierzu wurde das Komitee „Pro Chance Uetikon“ gegründet, welches zum Ziel hat, die Bevölkerung Uetikons aus Einwohnersicht proaktiv
zu diesem Geschäft zu informieren und von einem Kauf zu überzeugen. Am 12. September fanden sich zwei Dutzend Stimmberechtigte auf Einladung einer kleinen Arbeitsgruppe der FDP Uetikon im Schulhaus Mitte zusammen, um das unabhängige Komitee „Pro Chance Uetikon“ zu gründen. Nach einer Einführung von Sanja Bodenmann, Vorstand FDP, bekannten sich in Kurzvoten drei Stimmberechtigte aus verschiedenen Generationen zum Projekt. Senior Hans Ulmer gab zu bedenken, dass mit dem Bau des Gymnasiums das Areal der CU ohnehin entwickelt wird, auch falls die Uetiker am 24. Oktober den Vertrag ablehnen würden. Doch würde man dann die Chance verspielen, wesentlichen Einfluss auf die Planung zu nehmen.

Hansueli Kobel von der mittleren Generation sieht im Projekt eine riesige Chance, welche Uetikons Standortqualität heben würde. Die vorhandenen Risiken scheinen ihm nach den behördlichen Ausführungen unter Kontrolle zu sein. Und Stéphane Piqué als Repräsentant der jungen Generation freut sich, dass „Uetikon am See“ dann endlich das Beiwort „am See“ verdient. Die durchdachte Finanzplanung der Behörde scheint ihm glaubwürdig.

In der intensiven Diskussion mit durchaus auch kritischen Fragen stand Gemeinderat Christian Schucan als Auskunftsperson zur Verfügung. 

Hierauf unterzeichneten praktisch alle Anwesenden eine Beitrittserklärung zum Pro-Komitee, welches sich mit einem Flyer und weiteren Informationen an die Bevölkerung wenden wird. Zahlreiche weitere Uetikerinnern und Uetiker, welche ebenfalls vom Kauf des Areals überzeugt sind, waren an dem Abend verhindert, haben aber ihren Beitritt bereits kundgetan. Mehrere Anwesende boten an der Versammlung spontan ihre tatkräftige Unterstützung an, so dass am Abend selber ein Ausschuss gebildet werden konnte, welcher die Aktivitäten des Komitees koordinieren wird.

Ab sofort ist eine Homepage mit Informationen zum Thema aufgeschaltet, welche laufend ergänzt wird. Man kann dort dem Komitee „Pro Chance Uetikon“ als Befürworter beitreten und erhält detaillierte Auskunft zum Kauf des CU Areals.


Hier finden Sie mehr Informationen: www.pro-chance-uetikon.ch

Auskunft erteilt:
Ruth Rump
ruth.rump@sunrise.ch
044 921 18 32